Autoreifen entsorgen - alte Reifen von PKW und LKW

Wir entsorgen in München Altreifen mit und ohne Felge

Alte Reifen egal ob von PKW, LKW, Traktor oder sonstiges sind ab einer bestimmten Profiltiefe (bei PKWs zum Beispiel ab 1,6 mm) nicht mehr zugelassen. Dann müssen diese Autoreifen entsorgt und neue angeschafft werden. Gebrauchte Reifen werden wieder recycelt.

Altreifen entsorgen

Altreifen zur Verwertung / © Foto: colourbox.de


Ein Reifen besteht aus der Karkasse, die aus Stahldrahtgeflecht und Nylongewebe besteht. Sie ist das tragende Gerüst des Reifens, der aus einer Vielzahl von Stoffen und Kautschuk als Rohling hergestellt wird. Unter Druck und Temperatur wird der Reifen in die feste Form vulkanisiert. Ob es Sommer- oder Winterreifen ist, entscheidet das Laufflächengemisch. So werden die unterschiedlichen Bremseigenschaften, der Rollwiderstand und Abrieb sowie das Abrollgeräusch beeinflusst.

Vermeidung von Müll durch Wiederverwendung

Vor allem durch Wiederaufbereitung kann unnötiger Müll vermieden werden. Unbeschädigte, gebrauchte Sommer- und Winterreifen können in Deutschland und den EU-Staaten bis zu einer Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter wiederverwendet werden. Die Mindestprofiltiefe variiert von Land zu Land.

Gebrauchte und nicht mehr fahrbare Autoreifen können auch anderweitig wiederverwendet werden. Beispiele sind:

  • aufgestapelt als Pufferzone im Motorsport
  • als Feder an Kai oder Pier und an Schiffen und Booten
  • zur Lärmminderung und zum Schutz für steile Erddämme in Schallschutzwänden
  • Altreifen-Design bzw. Taschendesign
  • als diverse Spielgeräte, wie Schaukeln

Außerdem können Reifen aufgebessert und erneuert werden. Dies nennt man Runderneuerung gebrauchter Reifen. Um dies machen zu können, darf die Karkasse nicht beschädigt sein. Bei der Runderneuerung wird die Lauffläche abgeschält, durch eine neue ersetzt und der Karkasse wieder aufvulkanisiert. Diese Methode ist viel umweltfreundlicher und ökologischer als den gebrauchten Reifen einfach wegzuwerfen. Noch dazu kostet ein aufgebesserter Reifen nur noch 40 – 55 Prozent eines neuen Reifens.

Die Verwertung von Autoreifen

Die werkstoffliche Verwertung von alten Reifen erfolgt durch die Herstellung von Granulaten und Gummimehl. Verarbeitet werden dafür alle Reifen egal ob PKW, LKW oder Bus. Die gewonnenen Produkte können für folgende Produktgewinnung verwendet werden:

  • die Erzeugung von Gummiprodukten in Form von elastischen Einstreumaterialien oder Gummiformteile für Sportanalagen (Laufbahnen, Tennisfelder),
  • Arbeitsplatzmatten,
  • Fallschutzplatten und Platten zur Isolierung oder Abdichtung
  • und Elastomer-Legierungen

Außerdem wird das Granulat und das Gummimehl dem Bitumen für Asphalt beigefügt und Verkehrsgeräusche zu verhindern.

Aber der Gewinn von Gummi bei der Verwertung eines Reifens ist nicht alles. Neben dem können auch Textil und Stahl gewonnen und wiederverwertet werden.

Entsorgung haushaltsüblicher Mengen an Reifen

Werden neue Reifen gebraucht und die Montage bei einem Reifenfachhändler oder an Kraftfahrzeugwerkstätten durchgeführt, so wird die Entsorgung der alten Reifen gegen eine Entsorgungsgebühr übernommen. Der Händler hat dann Pflicht, die Reifen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Entsorgung gewerblicher Mengen bei Autoreifen

Fallen große Mengen an kaputten Reifen an, sollten diese gelagert und dann zum Beispiel von uns abgeholt werden. Wir nehmen sogar Reifen mit, die noch auf Felgen aufgezogen sind. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb achten wir auf umweltgerechte Entsorgung von Gummireifen.

Alte Reifen sind durch Ihre Bestandteile (Gummi etc.) auch umweltbelastend. Wir entsorgen jede Art von Altreifen von PKW und LKW. Dabei dürfen die Gummis sogar noch auf Felgen aufgezogen sein. Als zertifizierer Entsorgungsfachbetrieb achten wir auf umweltgerechte Entsorgung von Gummireifen.

zurück zur Übersicht Abfälle